Eigene Formatvorlage erstellen

Sie haben die Möglichkeit, sich eigene Formatvorlagen in Word zu erstellen.

Das macht Sinn, da Sie Ihre Datei mit guten Chancen auf anderen Computern öffnen können und der Text dann noch genauso aussieht wie auf Ihrem Computer. Bei den wordeigenen Formatvorlagen (für den normalen Text ist das die Vorlage "Standard") weist Word immer die Merkmale zu, die in der Formatvorlage des Computers, auf dem Sie die Datei öffnen, gespeichert sind. Das sind nicht die, die Sie selbst festgelegt haben. Die Formatvorlage jedes Mal ändern zu müssen, ist nicht effektiv und kostet unnötig Zeit.

Erstellen Sie sich besser Ihre eigene Vorlage. Die kennen andere Word-Programme auf fremden Computern nicht und behalten daher die Einstellungen bei, die Sie ihnen gegeben haben.

Schritt 1

So sieht eine Datei aus, wenn man einfach nur Text hineinschreibt. Sie ist unformatiert und es ist keine spezielle Formatvorlage zugewiesen. Außer "Standard", das macht Word automatisch. Die Formatvorlage "Standard" ist auch völlig in Ordnung, sie ist anpassbar. Nur ist sie für eine Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Doktorarbeit oder eine relativ kleine Facharbeit a) nicht ausreichend und b) wird es zum Problem, wenn man seine Datei auf einem anderen Computer öffnet.

Schritt 2

Betätigen Sie als erstes die Absatzmarke, das ist dieses Zeichen: Absatzmarke. Sie finden sie im Reiter START unter Absatz. 

Anschließend gehen Sie weiter zu den Formatvorlagen und rufen diese auf. Dazu klicken Sie auf den kleinen Pfeil rechts neben dem Wort "Formatvorlagen". Die Formatvorlagen erscheinen am rechten Bildrand. Achten Sie darauf, im Kästchen bei "Vorschau anzeigen" (unter den Formatvorlagen) ein Häkchen zu setzen, damit Sie sehen, wie alles aussieht.

Schritt 3

Über dem Pfeil, den Sie gerade zum Aufrufen der Formatvorlagen angeklickt haben, gibt es noch einen Pfeil nach unten. Klicken Sie darauf und wählen Sie den Punkt "Formatvorlagen übernehmen".

Schritt 4

Es öffnet sich ein neues Fenster. Darin steht "Standard". Markieren Sie diesen Begriff und löschen Sie ihn. Schreiben Sie stattdessen einen Begriff Ihrer Wahl hinein. In unserem Beispiel haben wir "Arial 11" gewählt. Klicken Sie auf "Neu". Anschließend müssen Sie das Fenster am "X" oben rechts schließen.

Schritt 5

Klicken Sie nun in Ihrer neuen Formatvorlage auf den kleinen Pfeil rechts und wählen Sie dann "Ändern".

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen