Überschriften in Word gestalten

Die standardmäßig eingestellten Überschriften in Word sind meist blau und in einer eher unüblichen Schriftart und Schriftgröße. Das kann man ändern. 

Hier erfahren Sie, wie das funktioniert. 

Schritt 1

Die Formatvorlagen findet man im Reiter START unter „Formatvorlagen“. Klicken Sie hier auf den kleinen Pfeil rechts neben dem Wort „Formatvorlagen".

Es öffnet sich ein neuer Seitenrand mit den Formatvorlagen von Word.

Schritt 2

Darin findet man unter anderem die „Überschrift 1“. Das ist die Formatvorlage für die Kapitelüberschriften. Überschriften sind hierarchisch geordnet. „Überschrift 2“ ist die Überschrift für das erste Unterkapitel, „Überschrift 3“ bezeichnet das darunter liegende Unterkapitel usw.

Setzen Sie nun den Cursor in Ihre Kapitelüberschrift. Sie können Sie auch komplett markieren, aber das ist nicht notwendig. Nun klicken Sie auf „Überschrift 1“ und schon  bekommt die Überschrift das gleiche Format wie in den Formatvorlagen eingestellt. Genauso verfahren Sie auch mit den anderen Überschriften der Ebenen 2, 3 und weiteren, sofern Sie diese benötigen. Wenn Sie die wordeigenen Formate ohne vorherige Änderung nutzen, sind die Überschriften nun alle blau und ohne Nummer.

Wie man die Überschrift nummeriert, finden Sie im Tutorial Überschriften nummerieren.

Im nächsten Schritt geht es darum, wie man die Schriftart anpasst und die Abstände zum Text davor und danach festlegt.

Schritt 3

Die Erklärung hier bezieht sich auf das Beispiel „Überschrift 1“. Auf genau dieselbe Weise können Sie alle Überschriften anpassen.

Klicken Sie auf den Pfeil rechts neben „Überschrift 1“ im Formatvorlagenkatalog. Es öffnet sich ein Dropdown-Menü. Dort klicken Sie auf „Ändern“.

Schritt 4

Es öffnet sich ein neues Fenster.

Hier können Sie zunächst die Schriftart, Schriftgröße, Markierungen, wie „Fett, Kursiv“ sowie die Farbe des Überschriftentextes ändern.

Schritt 5

Im Menüpunkt „Format“ (links unten im Fenster) klicken Sie dann auf „Absatz“.

Schritt 6

Im neuen Fenster können Sie diverse Einstellungen für verschiedene Abstände festlegen.

Hier gibt es 2 Reiter (oben): „Einzüge und Abstände“ sowie „Zeilen- und Seitenumbruch“.

Bei „Einzüge und Abstände“ können Sie festlegen:

  1. Ausrichtung: Soll die Überschrift linksbündig oder im Blocksatz sein?
  2. Gliederungsebene: Lassen Sie hier die Einstellungen, wie Word sie vorgibt.
  3. Einzug: Der Einzug links legt fest, ob der gesamte Textbaustein nach rechts verschoben werden soll. Bei den Überschriften bleibt er auf „0“, es sei denn, Sie wollen die Überschrift einrücken. Hier allerdings wird die Überschriftennummer mit eingerückt. Der Einzug rechts legt dasselbe für den rechten Rand des Textbausteins „Überschrift 1“ fest. Lassen Sie hier am besten alles auf „0“.
  4. Der Sondereinzug ist für Überschriften wichtig, denn hier wird der Abstand zwischen den Überschriftennummern und dem Beginn des Überschriftentextes festgelegt. Für die Überschrift 1 können Sie hier „Hängend“ im Dropdown-Menü einstellen und zunächst den Abstand auf 0,8 cm festlegen. Wenn Ihnen das zuviel oder zuwenig ist, können Sie es später noch ändern. Für die Überschrift 2 schlagen wir einen Abstand von 1,1 cm vor, da hier 2 Zahlen mehr Platz brauchen. Für die Überschrift 3 können Sie 1,4 cm einstellen usw.
  5. In der Rubrik „Abstand“ kann man „Vor“ und „Nach“ festlegen. Der Abstand „Vor“ bezeichnet den Abstand, den die Überschrift oberhalb bekommt, der Abstand „Nach“ den Abstand zum Text danach. Wenn ein neues Kapitel immer auf einer neuen Seite beginnen soll, kann man Word das mitteilen. Diese Einstellung finden Sie im Reiter „Zeilen- und Seitenumbruch“. Aktivieren Sie dort das Kästchen „Seitenumbruch oberhalb“. Das gilt allerdings nur für die ÜBERSCHRIFT 1, alle weiteren Überschriften sollten nicht auf einer neuen Seite beginnen. Bei Beginn auf einer neuen Seite lassen Sie den Abstand „Vor“ auf 0 Pt. Wenn Sie die Kapitel nicht jeweils auf einem neuen Blatt beginnen wollen, setzen Sie den Abstand hoch, damit eine klare optische Trennung vom Kapitel davor möglich wird. Beginnen Sie mit 30 Pt. und ändern Sie es ggf. später. Der Abstand „Nach“ kann z.B. 12 Pt. betragen.
  6. Der Zeilenabstand kann für Überschriften einzeilig gewählt werden. Die Vorgabe „1,5 Zeilen“ in den meisten Vorschriften für Bachelorarbeiten, Masterarbeiten oder Dissertationen bezieht sich auf den Standardtext, nicht auf Überschriften. Sie können aber auch hier einen Zeilenabstand von 1,5 einstellen. 

Schritt 7

Im Reiter „Zeilen- und Seitenumbruch“ können Sie festlegen:

  1. Absatzkontrolle: Die sollte immer aktiviert sein. Sie sorgt dafür, dass keine einzelnen Zeilen auf die nächste Seite rutschen.
  2. Nicht vom nächsten Absatz trennen: verbindet die Überschrift mit dem nachfolgenden Text, sodass Sie die Überschriften nicht auf der einen Seite und den Text dazu beginnend auf der nächsten Seite vorfinden. Auch diese Option sollte bei allen Überschriften aktiviert sein.
  3. Diesen Absatz zusammenhalten: Wie der Name schon sagt: Ein Absatz wird immer zusammengehalten und nur zusammen verschoben. Das ist hilfreich im Literaturverzeichnis und bei Beschriftungen von Abbildungen/Tabellen.
  4. Seitenumbruch oberhalb: Für Kapitelüberschriften, die auf einem neuen Blatt beginnen sollen, muss dieses Kästchen aktiviert sein. Ansonsten nicht.
  5. In der Rubrik „Formatierungsausnahmen“ ist für Abschlussarbeiten eigentlich nur der Punkt „Keine Silbentrennung“ interessant. Überschriften sollten ohne Silbentrennung sein. Dieses Kästchen empfehlen wir zu aktivieren. Das bezieht sich dann jeweils nur auf die formatierte Überschrift und hat keine Auswirkung auf den restlichen Text, der nach wie vor getrennte Silben enthält, wenn Sie die Silbentrennung aktiviert haben.

Schritt 8: Fertiges Ergebnis

Bestätigen Sie alles mit OK. Nun ist die Überschrift 1 im richtigen Format. Die Änderungen betreffen alle Textteile, denen Sie die Formatvorlage „Überschrift 1“ zugewiesen haben.

Auf genau die gleiche Weise können Sie die Überschriften 2, 3 usw. verändern. Sie müssen dann lediglich die entsprechende Formatvorlage anwählen und verändern. Die Änderungen werden stets in allen zugewiesenen Formaten übernommen. Wenn Sie neue Überschriften anschließend einbauen und ihnen das entsprechende Format zuweisen, erhalten auch diese alle in der Formatvorlage festgelegten Merkmale.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen